Nordrhein-Hallenmeisterschaften, Leverkusen (19./20.01.)

U20 Staffel auf Platz 5 (Foto: Marlies Bechthold)

Titelverteidigung für Nico, Bronze für Henrik beim ATG-Meisterschaftsdebüt, Stabhoch-Bronze für Laura mit neuer Bestleistung

Das neue Jahr war kaum 3 Wochen alt und schon standen die ersten Meisterschaften auf dem Plan: In der mit neuem Belag ausgestatteten Leverkusener Halle trafen U18, U20 und Hauptklasse zusammen. Auch von der ATG hatten sich viele hoffnungsvolle Talente qualifiziert. Als erstes starteten die beiden Zehnkämpfer Nico Beckers(1994/M) und Jannis Wolff (1998/M) im Endlauf über 60m Hürden der Männer. Auch eine Meisterschaft ist nicht ohne Fehler.... die Zeitnehmeranlage funktionierte nicht . So gab es nur ein Platzierungsergebnis – aber das schmälert nicht, dass Nico Nordrheinmeister wurde ! Jannis erreichte Platz 5.

Statt eines Finallaufes – es waren nur 6 Läufer am Start – fand später dann ein Einlagelauf mit funktionierender Zeitnahme statt : Hier wurde Nico zwar „nur“ Zweiter, aber die Zeit von 8.30s waren nicht nur neue Hallenbestleistung, sondern bedeuten auch auf den Kopf die Qualifikation zu den Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar in Leipzig. Auch Jannis kam in diesen Lauf besser rein und erreichte mit 8.62s ebenfalls eine neue Hallenbestleistung über die Männerhürde.

Stabhochsprung kann in Aachen im Winter nicht wirklich trainiert werden. Umso erstaunlicher und auf den Sommer gesehen erfreulicher die Resultate unserer drei Athleten. Laura Giese (2002/U18) schaffte nicht nur den Sprung als Dritte aufs Treppchen, sondern sprang mit 3.35m bereits höher als bislang in Freiluft. Bravo ! Auch ihr Bruder, Sebastian Giese (1999/M) blieb mit 4.30m nur 10cm unter seiner Freiluftbestleistung und belegte zusammen mit Karl Sturm  (1993/M), der ebenfalls 4.30m überwand und der dabei sogar seine Freiluftleistung egalisiert, Platz 6. Gute Aussichten für den Sommer!

Auch Hochsprung gehört zu den Disziplinen, die in Aachen nicht adäquat im Winter trainiert werden können. Super, dass Jannis  Wolff trotzdem über 1.93m floppte und 1.96m nur hauchdünn riss. Für seinen schönen Sprung wurde er mit Platz 4 belohnt.
Die Sprinter kämpfen immer mit den größten Teilnehmerfeldern und auch hier darf man davon sprechen, dass wir kaum in der Kälte richtig Schnelligkeit trainieren können. Die Länge der Hallenrunde beträgt 200m und die Kurvenenge auf den Bahnen 1 und 2 fördert nicht unbedingt gute Leistungen. Das spiegelt sich auch in den Leistungen der sechs ATG-Sprinter wieder. Joep Merx (2000/U20) kam auf Bahn 3 zu 23,39s auf Platz 6 und ebenso zu einer neuen Hallenbestzeit wie Ricarda Kutsch (2000/U20) , die mit 26,50s auf Platz 8 stürmte. Die anderen vier Sprinter hatten weniger Glück... Franka Ortmanns (2000/U20) stellte mit 28,48s auf Bahn 2 immerhin noch ihre letztjährige Hallenzeit ein, aber die Herren Lukas Frings (24,62s/Jg.1998/M), Moritz Pfeiffer (24,82s/Jg.1998/M) und Jaris Lanzendörfer (25,27s/Jg.2000/U20) kamen mit der sehr engen Innenbahn 1 nicht wirklich zurecht und blieben allesamt deutlich unter ihren Saisonbestleistungen, die sie zwei Wochen zuvor in Dortmund gelaufen waren. Draussen wird es sicher besser!

Damit war der erste Wettkampftag schon sehr erfolgreich – und was brachte der zweite ?
Traditionell eröffnen früh am Sonntag morgen die jüngeren Jahrgänge die 60m-Sprints. Chelsea PortLeRoi (2003/U18) war noch nicht ganz wach und blieb im Vorlauf mit 8.41s unter ihren Möglichkeiten. Dies war wohl auch bei Laura Giese der Fall – ihre 8.43s bedeuteten dann leider auch schon das Vorlauf-Aus, während Chelsea im Zwischenlauf eine zweite Chance bekam. Die nutzte sie dann auch und lief mit 8,18s kanpp an ihre Dortmunder Bestleistung(8,14s) heran und auf Platz 10. Ein toller Einstieg für die Newcomerin. Ein wenig mehr Wettkampferfahrung bringt Ikenna Obiesie (2003/U18) mit und er zeigte sich mit 7,38s im Vorlauf schon hellwach. Im Zwischenlauf konnte Ikenna sich auf schöne 7,34s steigern (neue PB!), was ihm den Einzug ins Finale bescherte. Dort bestätigte Ikenna seine guten Leistungen und belegte mit 7,37s den 6.Platz.

In der U20 gab es auch drei Starter über 60m. Lisa Schiffers (2000/U20) hatte zum Startzeitpunkt aber schon 6 Weitsprünge in den Beinen. Hier belegte sie mit schönen 5.29m den 5.Platz. Da kam der 60m-Lauf zu knapp hinterher und sie blieb mit 8.49s etwas unter Wert. Ricarda  zeigte, dass sie sich nicht nur über die 200m verbessert hat, sondern steigerte auch ihre 60m-Bestzeit auf 8,29s. Joep  blieb mit seinen 7,38s im Vorlauf und 7.34s im Zwischenlauf auf den Spuren von Ikenna... Dann war er als 9. eigentlich fertig mit den Einzeldisziplinen und genehmigte sich in der Cafeteria ein leckeres Frikadellenbrötchen.... bis die Trainerin entsetzt feststellte, dass ein Endlaufteilnehmer verzichtet hatte und Joep 15min später zum Endlauf erwartet wurde . Die Frikadelle im Magen schien in zu beflügeln und er erlief sich mit 7,28s einen guten 6.Platz.

Die Männerklasse wurde am besten und erfolgreichsten von Nico vertreten, der nach 7,22 im Vorlauf, 7,17s im Zwischenlauf folgen liess und ein zufriedenes Kurz-Sprint-Hürden-Wochenende abschließen konnte. Kai-Niklas Puspas(1998/M) lief 7.54 s, Lukas Frings 7,63s und Jakob Giesen (1997/M) 7,65s.

Henrik Röhlich (2000/U20) vertrat die ATG-Mittelstreckler. 7 ½ Runden sind für 1500m in der Halle zu absolvieren. Henrik fand schnell geeignete Mitläufer, die ihn zu tollen 4:15,55 min mitzogen, was ihm in seiner Altersstufe Platz 3 einbrachte. Ein schönes ATG-Debüt!
Blieben noch die abschliessenden Staffeln. Für die weibliche U18-Staffel waren Stella Gerhards (2002/U18) und Jana Diarra (2002/U18)  extra aus Aachen angereist – doch leider klappte der Wechsel von Laura auf Stella nicht, so dass ausgerechnet diese beiden nicht zum Laufen kamen. Kopf hoch, Mädels, das klappt beim nächsten Mal sicher besser !!
Die U20-Mädels liefen in einem beherzten Rennen mit 1:49,29 min auf Platz 7. Nach Lisa und Ricarda liefen hier Leah Giesen (2001/U18) und Franka.

In der männlichen U20 starteten Joep, Yannick Thiele (2000/U20), Jaris und Ikenna. Der Kampfeswille stand in ihren Augen  – 1:37,12 min und Platz 5 waren der Lohn.
Die Letzten waren die Männer. Jakob übergab an Lukas, der sich couragiert beim „Reinlaufen“ auf Bahn 1 vor die 2.Staffel der Startgemeinschaft Aachen Regio setzte. Diesen Platz gaben Moritz und Kai-Niklas nicht mehr ab. Insgesamt sprang Platz 6 und 1:35,78 min heraus.
Alle Ergebnisse versprechen eine erfolgreiche Sommersaison 2019 – wir sind gespannt !!

ATG Ergebnisse

Männer
100m
Beckers Nico 1994 NO Aachener TG 7,17 (ZL)
Puspas Kai-Niklas 1998 NO Aachener TG 7,54 (VL)
Frings Lukas 1998 NO Aachener TG 7,63 (VL)
Giesen Jakob 1997 NO Aachener TG 7,65 (VL)

200m
15 4 Frings Lukas 1998 NO Aachener TG 24,62 4./V
16 17 Pfeiffer Moritz 1998 NO Aachener TG 24,82 3./III

60m Hürden (Zeitnahme ausgefallen, Wertung nach Platzierung)
1 2 Beckers Nico 1994 NO Aachener TG
5 28 Wolff Jannis 1998 NO Aachener TG

60m Hürden Einlagelauf
2 2 Beckers Nico 1994 NO Aachener TG 8,30
3 28 Wolff Jannis 1998 NO Aachener TG 8,62

4x200m
7 Aachener TG 1 NO Aachener TG 1:36,67 3./II
1: 8, Giesen Jakob (1997) 2: 4, Frings Lukas (1998) 3: 17, Pfeiffer Moritz (1998) 4: 19, Puspas Kai-Niklas (1998)

Hochsprung
4 28 Wolff Jannis 1998 NO Aachener TG 1,93

Stabhochsprung
6 7 Giese Sebastian 1999 NO Aachener TG 4,30
6 23 Sturm Karl 1993 NO Aachener TG 4,30

MJU20
60m
6 13 Merx Joep 2000 NO Aachener TG 7,28

200m
6 13 Merx Joep 2000 NO Aachener TG 23,39 2./V
20 12 Lanzendörfer Jaris 2000 NO Aachener TG 25,27 4./VI

1500m
3 20 Röhlich Henrik 2000 NO Aachener TG 4:15,55

4x200m
5 Aachener TG 1 NO Aachener TG 1:37,12 2./II
1: 13, Merx Joep (2000) 2: 24, Thiele Yannick (2000) 3: 12, Lanzendörfer Jaris (2000) 4: 14, Obiesie Ikenna Jaden (2003)

WJU20
60m
Kutsch Ricarda 2000 NO Aachener TG 8,29 (VL)
Schiffers Lisa 2000 NO Aachener TG 8,49 (VL)

200m
8 11 Kutsch Ricarda 2000 NO Aachener TG 26,50 2./II
16 15 Ortmanns Franka 2000 NO Aachener TG 28,48 3./III

4x200m
7 Aachener TG NO Aachener TG 1:49,29 3./IV
1: 22, Schiffers Lisa (2000) 2: 11, Kutsch Ricarda (2000) 3: 9, Giesen Leah (2001) 4: 15, Ortmanns Franka (2000)

Weitsprung
5 22 Schiffers Lisa 2000 NO Aachener TG 5,29

MJU18
60m
6 14 Obiesie Ikenna Jaden 2003 NO Aachener TG 7,37 (7,34 ZL)

WJU18
60m
Port Le Roi Chelsea 2003 NO Aachener TG 8,18 (ZL)
Giese Laura 2002 NO Aachener TG 8,43 (VL)

Stabhochsprung
3 6 Giese Laura 2002 NO Aachener TG 3,35

4x200m
Aachener TG NO Aachener TG aufg. -/II
1: 18, Port Le Roi Chelsea (2003) 2: 6, Giese Laura (2002) 3: 5, Gerhards Stella Lucia (2002) 4: 3, Diarra Jana (2002)