Historisches

Die Aachener Turn-Gemeinde wurde bereits 1862 gegründet. Seit dieser Zeit hat die ATG eine wechselvolle Geschichte durchlebt. Die unten angeführten exemplarischen Stichdaten geben einen Einblick in die Entwicklungsgeschichte der ATG und sind gleichzeitig ein kleines Stückchen deutscher Zeitgeschichte.

Die Daten wurden im wesentlichen von Josef Keutgen für die Jubiläumsschrift der ATG zum 125-jährigen Vereinsjubiläum zusammengestellt.


13. Jan. 1862  Tag der Gründung der Aachener Turn-Gemeinde  
März 1863 Aufbau der Turner-Feuerwehr  
16. August 1863 Weihe der ersten Vereinsfahne
Karneval 1864 Erste Teilnahme am Rosenmontagszug mit eigenem Wagen
1865 erhalten die Mitglieder einen Turnerpass
25. Mai 1879 Erstes Schauturnen in der Turnhalle Schanz
1880    Deutsches Turnfest in Frankfurt
1882 Aufbau einer eigenen Vereinsbücherei mit 83 Werken
1884 Gründung einer eigenen Marschmusik-Kapelle
1885 Deutsches Turnfest in Dresden
25. September 1885 Offizielle Gründung der Vorturnerschaft
September 1887 Beschluss zum Aufbau einer Jugend-Abteilung
1889 Deutsches Turnfest in München
1896 Carl Schuhmann, Olympiasieger in Athen
1900 zeigen sich die ersten Ansätze zum Fußballspiel
1903 Erstes Wettspiel einer Faustball-Mannschaft
1907  gründet sich die „Alters-Abteilung der Herren“
1908 Beschluss zur Erstellung von Vereinsnachrichten
1908  Deutsches Turnfest in Frankfurt
9.Okt.1912 Gründung der Frauen-Abteilung
1913  Ein Ausschuss zum Erwerb eines Spielplatzes wird gewählt
1913   Deutsches Turnfest in Leipzig
24. Mai 1914 Erste Goetz-Wanderung zu Ehren des 88-jährigen Vorsitzenden der Deutschen Turnerschaft       
1914 - 1918 1. Weltkrieg
Juli 1919 Der Aachener Sportverein wird ATG-Mitglied, eine Erweiterung des Sportbetriebes durch Fußball wird ermöglicht
1920 Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen
1920 Im Sommer wird das Hockey- und das Handball-Spiel aufgenommen
Ende 1920   Eine Mädchen-Abteilung wird aufgebaut
5. Oktober 1920 Kauf des Grundstücks zum Sportplatz ,,Chorusberg"
1. Dezember 1921 Inbesitznahme des Platzes durch eine Feierstunde
1922 Aufteilung des Übungsbetriebes in Abteilungs-Sparten
1923 Gründung einer Handball-Abteilung  
1923 Der Haushalt schließt in Ein- und Ausgaben mit 347 Billionen Mark ab
1923   Deutsches Turnfest in München
1923 Das 500. Mitglied tritt der ATG bei.
31. Dezember 1923 ,,Reinliche Scheidung" zwischen Turnen und Sport, 72 Sportler treten aus und gründen den Aachener Sportverein ,,Schwarz-Rot"
Juni 1925 Freigabe des Platzes zur Durchführung von Spielen
31. Mai 1926 Offizielle Platzeröffnung
1928 Deutsches Turnfest in Köln
1930  Kauf des Landjugendheimes bei Schmidthof
1931 Erstes Bühnen-Schauturnen im UFA-Palast
23. Januar 1932 Die Frauen-Abteilung wählt erstmalig eine Frau zur Leiterin der Abteilung (Lisbeth Tinner)
9. Oktober 1932 Einweihung des Landjugendheimes in Schmidthof
21. Januar 1933 Großer Wechsel in der Vereinsführung
1933 Deutsches Turnfest in Stuttgart
1934 Die Aachener Turn-Gemeinde richtet des Rheinische Landesturnfest in Aachen aus
1935 50 Jahre Vorturnerschaft
1935 Die Box-Abteilung tritt zum 1. Mal in die Öffentlichkeit
1935     Erstes Verbot in der Jugendarbeit;  Kindergruppen unter 10 Jahren werden aufgelöst
1.Dez.1936  Überführung der Jugendlichen von 10-14 Jahren in das Deutsche Jungvolk (Hitlerjugend)
Jan.1937 75-jähriges Vereinsjubiläum  
1938 Durchführung des Chorusbergfestes mit 800 Teilnehmern
1938   Deutsches Turnfest in Breslau
Herbst 1938 Karl Stahlberg wird zum Vereinsführer gewählt
1. September 1939 Der 2. Weltkrieg beginnt
1940 Das letzte Chorusbergfest
1941  Die Handballjugend wird Bezirksmeister Mittelrhein
1941 Käthe Miseré wird Deutsche Jugendmeisterin im Weitsprung
1942  Käthe Miseré wird Zweite bei den Europäischen Jugendkampfspielen in Turin im Weitsprung
14. Juli 1944 Erster schwerer Bombenangriff auf Aachen
Weihnachten 1943 Eindrucksvolle Feier der ATGer im Kurhaussaal
11. April 1944 Schwerster Luftangriff auf Aachen
September 1944   Evakuierung der Bevölkerung der Stadt Aachen, der Wald-Merscheider Turnverein in Solingen-Wald übernimmt die Patenschaft der ATG
Oktober 1944 Erstes Rundschreiben an alle bekannten ATGer durch den Wald-Merscheider Turnverein
8. Mai 1945 Ende des Krieges
Juni 1945 Die ersten zurückgekehrten ATGer treffen sich
Oktober 1945 Peter Frings wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
18. Februar 1946 Erste offizielle Bestellung des neuen Vorstandes beim Amtsgericht Aachen
18, Oktober 1946 Erste außerordentliche Mitgliederversammlung, ein neuer Vorstand wird gewählt
6. Mai 1947 Genehmigung der Aachener Turn-Gemeinde 1862 e. V. durch die Militärregierung
August 1947  Gemeinsame Fahrt mit LKW zu dem befreundeten Wald-Merscheider Turnverein
18. Juni 1948 Währungsreform
1949  Inge Mildenberger wird Deutsche Jugendmeisterin im Hoch- und Weitsprung
27. April 1959 Karl Stahlberg wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
2. Juni 1950   Ein ATG-Mitteilungsblatt erscheint
April 1951 Die Leichtathleten nehmen den Wanderpreis der Stadt Aachen nach dreimaligem Sieg in der Alleenstaffel endgültig in Besitz
1951 Gründung einer Basketball- und einer Fechtabteilung
1952     90-jähriges Bestehen der ATG
1953    Deutsches Turnfest in Hamburg  
9. März 1953 Pachtvertrag eines Geländes für das Landjugendheim  
31. März 1954  Beschluss zur Gründung eines Landjugendheimvereins  
19. Mai 1955   Grundsteinlegung für das Landjugendheim  
1955   Kurt Siebert übernimmt die Leitung der Leichtathleten  
1956 Rheinisches Landesturnfest in Bergisch-Gladbach, die Turnerschaft erreicht im Gruppenwettstreit der Sechzehner Mannschaften den 1. Sieg  
1957 Gerd Zepf wird Deutscher Meister im gemischten Sechskampf  
Juni 1957 Einweihung des Landjugendheimes im Vichtbachtal  
1958 Deutsches Turnfest in München, Gerd Zepf wir Sieger im volkstümlichen Achtkampf  
Oktober 1959 Wilhelm Köpp wird zum 1. Vorsitzenden gewählt  
1960  75 Jahre Vorturnerschaft
1961 Vorbereitungen für das 100-jährige Jubiläum
1961 Die 1. Handball-Mannschaft steigt in die Landesliga auf
1962 100-jähriges Bestehen der ATG mit vielen Jubiläumsveranstaltungen
1962 Das 1.000 Mitglied tritt der ATG bei
1963   Deutsches Turnfest in Essen  
1963       Der Vorsitzende im Jugendheimverein der Aachener Turn-Gemeinde erhält Sitz und Stimme im Vorstand  
19. Mai 1963 Einweihung des neuen Vereinsheims auf dem Chorusberg  
31. Mai 1963   Monatliche Vorturnerbriefe werden erstellt.  
Dezember 1963 1. Winterlauf vom Jugendheim Vichtbachtal zum Chorusberg  
April 1964 Stadt Aachen bietet Schulungsmöglichkeiten für Übungsleiter an   
Sept.1964 Das Chorusbergfest findet wegen der großen Teilnehmerzahl erstmals im Waldstadion statt  
1965  Die Satzungen werden überarbeitet  
25. Mai 1965 Franz-Heinz Frantzen wird 1. Vorsitzender  
25. Juni 1965   1. Vierer-Clubkampf ,,Cup Chorusberg" auf dem Chorusberg  
Juni 1966 Eine neue Vereinszeitung ,,Vereins-Echo" entsteht  
1966  Bildung der ersten Volleyballgruppe  
Juni 1967 Gründung einer Mutter- und Kind-Gruppe  
März 1968  Ludwig Peters wird 1. Vorsitzender  
1968 Deutsches Turnfest in Berlin  
1. November 1968  Eine Geschäftsstelle wird eingerichtet und eine nebenamtliche Geschäftsstellenleiterin eingestellt  
1969 Neuverteilung der Turnhallen  
16. März 1970  Die Jahreshauptversammlung lehnt die Gründung einer Leichtathletik-Gemeinschaft ab  
Juli 1970 Umbau der Sportplatzanlage Chorusberg  
21. November 1970 Stiftungsfest im Neuen Kurhaus  
5. März 1971 Heinz Schmitz wird mit der Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet  
17. April 1971 Der Ehrenvorsitzende Karl Stahlberg stirbt  
1971      Drei Juniorinnen erhalten den Silberbecher der Stadt Aachen  
1971 Ingrid Thyssen wird in die Junioren-Nationalmannschaft berufen  
1972   Wolfgang Gloede erhält den Silberbecher der Stadt Aachen  
8. März 1972 Heinz Brinkhues wird zum 1. Vorsitzenden gewählt  
1972 Veranstaltungen zum 110-jährigen Bestehen  
1973 Deutsches Turnfest in Stuttgart  
1974 Ingrid Thyssen wird mit dem Silberbecher der Stadt Aachen ausgezeichnet  
18. Juni 1975  Gründung der Volleyball-Abteilung mit Anschluss an den Deutschen Volleyball-Verband  
Juli 1976 Das 1500. Mitglied tritt der ATG bei  
Juli 1977 Reise in die USA  
Oktober 1977  Die 100 mal 1-Meilen-Staffel wird gestartet  
1978  Deutsches Turnfest in Hannover  
26. April 1979 Hans Gerd Debuch wird 1. Vorsitzender  
1979 Die 1. Damenmannschaft im Volleyball erreicht die Landesliga Rheinland  
26. Januar 1980  Heinz Schmitz erhält die Ehrenplakette der Sporthilfe des Landessportbundes  
1980 Die 1. Handballmannschaft der Männer steigt in die Verbandsliga auf  
1980 Das Landjugendheim wird renoviert und erhält eine Heizungsanlage  
1981 Große Erfolge bei den Leichtathleten  
1982 Aufstieg der 1. Damenmannschaft im Volleyball in die Verbandsliga Rheinland  
1982 Die 1. Handballmannschaft der Männer steigt in die Oberliga auf  
13. November 1982 Eine neue Vereinsfahne wird den Mitgliedern übergeben  
1982 An dem Winterlauf vom Landjugendheim zum Chorusberg nehmen 1.175 Läufer teil  
1983 Deutsches Tumfest in Frankfurt  
1984 Marry Tüting wird 1. Vorsitzende  
Januar 1985  Die Volkstanzgruppe kommt zur ATG zurück