Herbstlauf - sportlicher Nachbericht

Mussa gewinnt Herbstlauf-Premiere [Foto: js]

Etwas nervös waren wir zugegebenermaßen schon vor dem Start des 1. Herbstlaufs. Trotz der Erfahrung aus vielen Jahren Winterlauf-Organisation bringt eine neue Strecke doch auch zahlreiche neue Herausforderungen mit sich und vor allem die Frage, ob nicht irgendetwas Wichtiges vergessen wurde. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen bestätigen, dass offensichtlich alles gut geklappt hat und der Lauf eine schöne Bereicherung im Aachener Laufkalender ist. Das heißt für uns und euch: den Termin für den 2. ATG-Herbstlauf am 25.9.2016 können wir in den Kalender eintragen.

Selbst wenn der Herbstlauf eine ähnliche Traditions entwickelt wie der Winterlauf wird man sich wahrscheinlich noch in Jahrzehnten an das Premierenwetter erinnern: schöner kann es bei einer Laufveranstaltung wirklich nicht sein. Und auch sportlich wurde schon die eine oder andere Marke gesetzt, die zu knacken für die nächsten Jahre eine anspruchsvolle Aufgabe sein könnte. Über die 10,2km Distanz, die, das können wir ja jetzt verraten, aufgrund einer kurzfristigen Verlängerung auf dem Platz in Wirklichkeit mindesten 200 Meter länger war, demonstrierte Mussa Hudrog eindrucksvoll seine Überlegenheit. Ohne sich von den zahlreichen heftigen Steigungen nennenswert aufhalten zu lassen kam er nach 34:48 Minuten ins Ziel. Mehr als drei Minuten Vorsprung lief Mussa auf den zweitplatzierten Stefan Schnorr heraus, der, ebenso wie Bastian Orthen auf Platz 3, wahrlich auch zu den ganz starken Läufern gehört.

Premierensiegerin bei den Frauen wurde als Neunte des Gesamteinlaufs in 41:36 Minuten Franziska Fourné - auch eine ganz starke Leistung! Auf den Plätzen 2 und 3 kamen Annette Schmahl - der einzige Langstrecken-Podestplatz der nicht an die ATG ging - und Sandra Heinrichs ins Ziel.

Auch über die 6,4-Kilometer, bzw. genauer gesagt 6,6-Kilometer-Distanz führte an diesem Sonntag kein Weg an den Gastgebern vorbei. Neuzugang Koen Willems lieferte sich ein packendes Duell mit Max Nores, konnte unseren Nachwuchsläufer auf dem letzten Kilometer noch abfangen und überquerte nach 25:33 Minuten als erster Läufer des Tages die Ziellinie. Max wurde Zweiter und war in 25:51 Minuten der mit Abstand schnellste Jugendliche. Dritter wurde mit Philpp Berghöfer ein ehemaliger ATGer. 

Schnellste Frau über die kürzere Distanz war Laura Laermann. Unsere Mittelstrecklerin kam genau wie Franziska auf der 10km Strecke als Gesamtneunte ins Ziel und benötigte dafür lediglich 28:48 Minuten. Zweite wurde Christiane Kruse vom DLC vor Rahel Wollny auf Platz 3.

Neben den Läuferinnen und Läufern haben auch die Streckenposten an diesem Tag ordentlich was geleistet. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad mussten auch sie viele Kilometer im Wald zurücklegen, um zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung entscheidend beizutragen. Für sie und alle anderen Helfer stellvertretend für zahlreiche weitere Mails das folgende Läufer-Feedback: ... Ausdrückliches Lob auch für die vielen Streckenposten. So viele junge Leute, die sicher Sonntag vormittags andere Sachen im Kopf haben. Aber keiner wirkte genervt. Kleinigkeiten machen viel aus ... 

Link zu den Ergebnissen
http://www.teamsoft-sportzeit.de/events/atg_herbstlauf/

Link zur Bildergalerie
https://picasaweb.google.com/109360636937983364943/ATGHerbstlauf