3. Lauf TK Bahnlaufserie, Waldstadion (08.05.)

Martin gewinnt Bahnlaufserie 2018 (Foto: Christoph Schmitz)

Eine gelungene TK Bahnlaufserie 2018 mit Rekordbeteiligung, viel Glück mit dem Wetter und richtig guten Ergebnissen liegt hinter uns. Im letzten Serienlauf über 3.000m fielen am Dienstag Abend im Waldstadion die Entscheidungen über den Ausgang der Serienwertung. Der nach zwei Läufen in der Männer-Wertung führende Martin Pelzer gab in den ersten drei der 7,5 Stadionrunden richtig Gas und setzte sich von seinen beiden direkten Konkurrenten um den Gesamtsieg, Lothar Wyrwoll und Henrik Hoffmann um einige Sekunden ab. Diesen Vorsprung konnte Martin bis ins Ziel halten. Mit 2412 Punkten gewann er zum zweiten Mal nach 2013 die Serienwertung. Auf den Plätzen 2 und 3 der Männerwertung folgen Lothar mit 2385 und Henrik mit 2372 Punkten.

Bei den Frauen musste sich Heidi Schwartz beim dritten Serienlauf mit Platz 2 hinter der Leverkusenerin Fiona Kierdorf begnügen, sicherte sich aber mit deutlichem Vorsprung den Gesamtsieg. Die Läuferin vom TuS Köln rrh. hatte am Ende 2367 Punkte auf dem Konto und setzte sich damit gegen die beiden Herzogenratherinnen Heike Herma (1456 Punkte) und Nadine Hellmann (1407 Punkte) durch.

Die Wertung der männlichen Jugend gewann Tim Schmeckel, der sich mit 1809 Punkten gegen den Alemannen Wiktor Vernikov (1235 Pkt.) und Pascal Bachhofer (1162 Pkt.) durchsetzen konnte. Der Siegerpokal für die weibliche Jugend ging nach Belgien. Zoé Ahn vom LAC Eupen sammelte 1210 Punkte und lag damit vor Sonja Vernikov (Alemannia Aachen, 776 Pkt.) und Kim Lennartz (Dürener TV, 755 Pkt.).

Auch über die 3.000m-Distanz wurden wieder Meisterschaftstitel der LVN Region Südwest vergeben. Hier konnten sich die Gastgeber über zahlreiche Titel und Medaillen freuen. Der schnellste Teilnehmer des Tages, Martin Heuschen, gewann in 8:41,02 Minuten Gold bei den Männern. Dicht gefolgt von David Veith, der in 8:42,49 Minuten die Vizemeisterschaft holte. Bronze ging mit Theo Leuders (9:13,14 Minuten) an einen weiteren ATGer. Auch in der Frauen Hauptklasse war das Podium komplett mit ATGerinnen besetzt. Anna Dohmen gewann in 11:16,01 Minuten vor Isabelle Godefridi (11:34,05) und Nora Medgyesi (12:11,49). Tim Schmeckel wurde in 10:16,76 Minuten Regionsmeister der MJU20. Luca Thiele holte, gezogen von dem Silbermedaillengewinner der MJU18 Ivan Blazevic, in 10:19,38 Minuten Gold bei den M15. Bei den M14 siegte Jonas Patri in 9:54,20 Minuten. Andela Blazevic gewann in 11:22,76 Minuten Gold bei den W15. Ihre Schwester Andrea Blazevic (12:35,49) konnte sich über Silber bei den W14 freuen.

Gesamtsieger Martin Pelzer (9:13,34) wurde auch Regionsmeister der M30. Claudia Valdix gewann in 10:55,33 Minuten die Wertung der W35. Dritte wurde hier Katrin Kuckelkorn (13:05,80). Vizemeister der M40 wurde in 10:52,35 Minuten Christoph Schmitz. Auch Antje Trauzeddel gewann in ihrer Altersklasse, den W45, die Silbermedaille. Ernst Wawra und Germain Schauermann holten Bronze bei den M45 und M55. Bei den M60 gewannen Gerald Stüber und Ha-Jo Wittwer Gold und Bronze.

Alle ATG Ergebnisse:

Männlich
1. Martin Heuschen 1991 Männer 8:41,02
2. David Veith 1996 Männer 8:42,49
6. Theo Leuders 1996 Männer 9:13,14
7. Martin Pelzer 1988 Senioren M30 9:13,34
8. Henrik Hoffmann 1990 Männer 9:16,91
9. Lothar Wyrwoll 1992 Männer 9:18,85
13. Max von Danwitz 1989 Männer 9:45,53
16. Jonas Patri 2005 M14 9:54,20
23. Tim Schmeckel 2000 männliche Jugend U20 10:16,76
24. Ivan Blazevic 2002 männliche Jugend U18 10:19,09
25. Luca Thiele 2003 M15 10:19,38
29. Ernst Wawra 1972 Senioren M45 10:27,30
35. Christoph Schmitz 1976 Senioren M40 10:52,35
39. Michael Aniol 1973 Senioren M45 11:08,37
40. Dirk Isaac 1969 Senioren M45 11:09,88
42. Fabian Kremser 1997 Männer 11:22,59
52. Germain Schauermann 1962 Senioren M55 11:48,16
58. Gerald Stüber 1954 Senioren M60 12:04,76
67. Hans-Joachim Wittwer 1956 Senioren M60 12:44,57
Weiblich
6. Claudia Valdix 1981 Seniorinnen W35 10:55,33
9. Anna Dohmen 1998 Frauen 11:16,01
10. Andela Blazevic 2003 W15 11:22,76
11. Isabelle Godefridi 1993 Frauen 11:34,05
17. Nora Medgyesi 1992 Frauen 12:11,49
22. Tanja Döring 1990 Frauen 12:34,52
23. Andrea Blazevic 2004 W14 12:35,49
24. Antje Trauzeddel 1973 Seniorinnen W45 12:45,03
29. Katrin Kuckelkorn 1979 Seniorinnen W35 13:05,80
38. Ulrike Hilliges 1971 Seniorinnen W45 15:45,63