2. Herbstlauf - sportlicher Rückblick

André und Gero nach tollem Fight gemeinsam auf Platz 2 (Foto: js)

"Wir sollten den Herbstlauf in Indian-Summer-Lauf umbenennen", diesen Vorschlag einer Teilnehmerin können wir uns fürs nächste Jahr ja überlegen ;-). Ganz egal wie er heißt,  auch dieses Jahr war es wieder ein toller Sommertag, eigentlich zum schnellen Laufen viel zu warm. Der angenehme Schatten des Aachener Waldes glich die Sommerhitze weitgehend aus - angesichts einer Laufstrecke, die es in sich hat, war das auch gut so. Respekt und Anerkennung für alle Läuferinnen und Läufer, die bei diesen inoffiziellen "Aachener Berglaufmeisterschaften"  ins Ziel gekommen sind!

Aus sportlicher Sicht haben die Gastgeber ihren Heimvorteil wieder gut genutzt. Auf ihrem "Hausberg" waren die ATGer auch bei der zweiten Auflage des Herbstlaufes vorne zu finden. Martin Heuschen war der erste, der nach 23:49 Minuten die Ziellinie beim 7,1-Kilometer-Lauf überquerte. Mehr als 2 Minuten Vorsprung betrug Martins Vorsprung auf seinen Namensvetter Martin Pelzer, der als Zweiter der kürzeren Herbstlaufstrecke ins Ziel kam. Auf Platz 3 des Gesamteinlaufes folgte in bemerkenswerten 27:14 Minuten schon die erste Frau. Obwohl sie im flachen Münsterland aufgewachsen ist fühlt sich Julia Kümpers im "gebirgigen" Aachen offensichtlich sehr wohl und flog mit mehr als 3 Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Herzogenratherin Sarah Kirner auf das Siegerpodest. Drittschnellste Frau war mit Lucia Lauxmann eine weitere ATGerin, Benjamin Ries komplettierte als Dritter der Männer das ATG-Podest.

Auf der 10,6-Kilometer Distanz konnte es nur einen Sieger geben: Mussa Hudrog ist nach langer Verletzungspause endlich wieder fit und ließ dem Rest des Teilnehmerfeldes keine Chance mitzukommen. Auf dem abwechslungsreichen Terrain der Herbstlaufstrecke konnte Mussa seine Stärken voll ausspielen, er kam nach hervorragenden 35:19 Minuten ins Ziel. Starke Zeiten und einen tollen Kampf um Platz 2 lieferten André Collet und Gero Pietsch. André, der amtierende Deutsche Meister über 100km wurde von seinem jugendlichen Herausforderer Gero zu einem Zielsprint gezwungen, der in ihm ungeahnte Sprinterqualitäten aufblitzen ließ. Trotzdem konnte der Sieger der letzjährigen ATG-Laufchallenge den Ultraläufer auf der Ziellinie noch abfangen - Lohn für das spektakuläre Finish war der geteilte zweite Platz in sehr guten 36:55 Minuten.

Bei den Frauen konnte Franziska Fourné ihren Vorjahressieg wiederholen. Franziska gewann die lange Herbstlaufstrecke in 42:26 Minuten vor Claudia Valdix, die in ebenfalls sehr guten 43:08 Minuten ins Ziel kam. Die beiden schnellen ATGerinnen liefen in der Frauenklasse in einer eigenen Liga und erzielten einen Vorsprung von knapp 6 Minuten auf die Drittplatzierte Barbara Hillebrand vom Skikeller Kaulard & Schroiff. Barbaras Leistung hingegen umso bemerkenswerter angesichts des Altersunterschiedes: die beiden vor ihr platzierten Läuferinnen könnten Tochter und Enkelin sein!

Vor den Hauptläufen durften in diesem Jahr erstmals auch die Kinder zeigen, wie schnell sie laufen können. In schön gefüllten Starterfeldern setzten sich bei den U8, die eine 350 Meter lange Chorusbergrunde liefen, die Geschwister Chelsey und Colby Obiesie durch. Über die doppelt so lange Distanz der U10 und U12  - hier gingen Mädchen und Jungen gemeinsam an den Start - war Pauline Hüning die erste, die die Ziellinie überquerte. Sie gewann die Wertung der Mädchen U12. Schnellster Junge der U12 war Mattis Klein. Bei den U10 hießen die Sieger Tom Schaffrath und  Anna Hertel.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und hoffen, Euch hat es genauso viel Spaß gemacht, wie uns! Vielen Dank auch bei allen Streckenposten und Helfern, die dafür gesorgt haben, dass uns kein Teilnehmer verloren geht oder verdurstet ;-). Wir freuen uns auf den 3. ATG-Herbstlauf.

Ergebnisse und Urkundendruck

Fotos